Überstunden neu ab 1. September 2018

Ab 1. September 2018 darf aufgrund einer Novelle des Arbeitszeitgesetzes einschließlich Überstunden 5 × 12 = 60 Stunden pro Woche gearbeitet werden, sofern innerhalb eines Durchrechnungszeitraumes von 17 Wochen 48 Stunden nicht überschritten werden. Diese Arbeitszeitgrenzen sind für die vom Geltungsbereich des AZG ausgenommenen Arbeitnehmer irrelevant, wobei der Kreis der ausgenommenen Arbeitnehmer ausgeweitet wurde: ausgenommen sind – abgesehen von leitenden Angestellten – künftig insbesondere auch nahe Angehörige und Arbeitnehmer mit maßgeblicher selbstständiger Entscheidungsbefugnis, die Lage und Dauer ihrer Arbeitszeit selbst festlegen dürfen. Für die vom AZG ausgenommenen Arbeitnehmer gelten keine Arbeitszeitgrenzen.

Hat sich ein Arbeitnehmer grundsätzlich darauf eingelassen, Überstunden nach Anordnung zu leisten, so darf er Überstunden im Einzelfall nur aufgrund von berücksichtigungswürdigen Interessen ablehnen. Eine Überschreitung von 10 Arbeitsstunden pro Tag oder von 50 Arbeitsstunden pro Woche darf ein Arbeitnehmer jedoch ohne Angabe von Gründen ablehnen und er darf deshalb nicht benachteiligt werden.

Zurück zum Servicebereich